In Blog, Facebook Feed

Die Kraft der Annahme in Dankbarkeit

RoseDadurch, dass Du Dir es erlaubst etwas zu empfangen, kannst Du eine ganz besondere Fähigkeit, die Qualifikation durch die Augen einer anderen Person zu sehen. Veilleicht entwickelt sich dadurch die Kraft der Dankbarkeit bei Dir.

Geben und Empfangen sind Bestandteil desselben Kreislaufes und wir alle geben und empfangen auf unsere ganz persönliche und einmalige Art und Weise.

Dabei können wir leicht die Balance verlieren, wenn wir versuchen, auf beiden Seiten die Kontrolle zu erlangen.

Wenn wir auf der Seite des Empfängers stehen, dann könnten wir den Eindruck haben, dass wir die unternommenen Anstrengungen nicht wert sind, wenn dafür das was wir eingebracht haben ganz leicht und einfach zu geben war. Aber wenn wir offen und ehrlich mit uns sind, dann können wir die Lektion dahinter als Möglichkeit der Entwicklung erkennen. Denn es besteht ja die Möglichkeit, dass wir hier nicht nur die Kraft der Dankbarkeit erkennen können, sondern die Gelegenheit die Welt mit den Augen eines anderen zu betrachten.

 

Einfach ist nicht gleich wertlos

Die Lernaufgabe besteht darin, dass wir, nur weil es für uns einfach war etwas zu geben, es nicht weniger an Wert haben muss. Es könnte auch sein, dass wir hier eine ganz besondere Möglichkeit der Seelen-Entwicklung für uns erhalten. Das Universum eröffnet uns eine innere Einsicht, sie gibt uns die Chance neue Synapsen zu bilden für eine Erfahrung des Gebens und Empfangens. Es ist als wäre es eine Arbeit, die uns in der Zukunft hilfreich sein kann, die uns das Universum da offenbart. Unsere Seele will uns auf ein zukünftiges Ereignis vorbereiten. Es geht um eine besondere Fähigkeit des Herzens, die sich hier einen Weg bahnt. Es wird ein Tag sein, an dem der Lohn Deines großzügigen Gebens nicht mit einem sichtbaren oder spürbaren sofortigen Akt des Empfangens erwidert wird.

Wenn wir dann es uns erlauben können, dass wir genauso empfangen als auch geben können, sind wir in der Lage diesen Teil zu erfüllen. Wenn wir dann wohlwollend Geben als auch Empfangen können, durch die Erfahrung, die wir bereits gemacht haben, werden wir unseren Teil erfüllen. Wir sind ein Hoffnungsträger der die Kanäle des Überflusses, sowohl für uns selbst, als auch für anderen offen zu halten.

Wir dürfen uns nur nicht aus dem Gleichgewicht bringen lassen

Oft geraten wir aus dem Gleichgewicht, wir reagieren auf Geschenke, indem wir schenken auf der gleichen Art und Weise, wie wir beschenkt wurden. Wir bekommen einen Gutschein für ein Theater und wir schenken einen Gutschein für die Oper, am Besten im gleichen Wert. Wir bekommen ein kleines Geschenk, von geringem Wert und wir brauchen uns dann auch nicht bemühen ein großes oder teures Geschenk zurück zu schenken. Wir Empfangen und Geben aus einem Gefühl der der Verpflichtung heraus. In diesem Augenblick verändert sich diese wundervolle Herzensenergie des Gebens und Empfangens in etwas gegenteiliges. Statt uns den Geber und Empfänger zu nähren, eine positive Energie, die sich teilt, in eine Energie, die abfließt und sogar noch Energie raubt. Wenn das, dass Empfangen, also sich beschenken lassen und die Verpflichtung etwas dafür geben zu müssen in einem ähnlichen Wert bei Dir auch so manches Mal vertraute Handlungen hervorruft, dann ist es nun an Dir diese Energie neu zu lenken. Du kannst entscheiden, was Du mit offenen Armen empfangen willst. Wofür wirst Du Deinen Geist und Dein Herz öffnen? Wird es das Empfangen sein und das Gefühl des wahren Dankes sich ausbreiten lassen?

Der Akt der Annahme eines Geschenkes, das ist schon ein Geschenk in sich selbst. Wenn dies in wirklicher Wertschätzung für die Anerkennung oder die Anstrengung gescheit, dann kann diese Energie einen Kreislauf erzeugen. Den Kreislauf des Gebens und Empfangens, welcher dann alle Beteiligten nähren kann.

Dankbarkeit zu spüren ist das größte Geschenk

Wenn wir wieder einmal feststellen, dass wir einen innerlichen Zwiespalt bei dem Erhalt eines Geschenkes spüren und meinen, dass wir eine Verpflichtung damit eingehen, dann sollten wir uns einfach erlauben Dankbar zu sein und das Geschenk im Namen einer liebevollen und schenkender göttlichen Schöpfung annehmen. Die Energie die daraus entstehen kann, wird weit mehr sein, als wir je zurückschenken im Stande sind.

Deshalb will ich an dieser Stelle einmal Danke sagen an alle, die immer so fleissig meinen Blog lesen. Die immer wieder hier auf meine Seite kommen und mir die Möglichkeit geben sprituelle Beiträge zu verfassen und zu verööfentlichen.

Danke

Eure Monika

Monika Baumgarth

 

Empfohlene Beiträge
Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt
0

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

TransformationStreit